#1

Tipps & Erfahrungen zu Actioncams

in Tipps/Nützliches 19.09.2014 05:14
von Stoppelhopser • Admin und Mitglied des BKs | 3.079 Beiträge

Hallo Kollegen,

inzwischen haben die Actioncams wohl auch einen sicheren Platz in unserem Hobby gefunden, weshalb ich mich vor kurzem für den Kauf einer Beastvision Wifi HD Edition entschied.
In diesem Thread möchte ich jedoch alle Erfahrungen, Eindrücke, Bastelprojekte usw. sammeln, die ihr gemacht habt. Den einen direkten Vergleich zwischen den Actioncams im Gebrauch für unser Hobby, gibt es leider nicht. Für die Gopro Actioncams gibt es ja inzwischen auch jede Menge Konkurrenz, weshalb man zu gerne den Überblick verliert.

Ich mache mal den Anfang und möchte ein kleines feedback zur Beastvision geben:



Die Beastvision kam erst kürzlich auf den Markt und wird von Fantec vertrieben. Für rund 200-270€ erhält man die Beastvision HD optional mit Wifi Modul und jede menge Zubehör. Nebendem hat man mMn einige Features & Funktionen integriert, die der Marktführer momentan in seiner dritten Generation nicht anbietet.
Der abnehmbare TFT Farbdisplay bietet die Möglichkeit, live das gefilmte zu sehen, wiederzugeben und die Einstellungen leicht zu änderen. Daneben kann man optional das Wifi Modul anbringen mit dem man über sein Smartphone die Kamera einstellen und filmen kann oder einen zusätzlichen Akkupack der die Filmkapazität deutlich erhöht. Letzteres finde sehr praktisch, da die Actioncams doch relativ schnell den Akku verbrauchen.
Daneben finde ich den integrierten Laser sehr vorteilhaft, da man mit dessen Hilfe überprüfen kann wohin die Kamera den filmt, wenn man sie beispielsweise auf dem Kopf/Helm trägt. Zusätzlich bietet die Beastvision eine externe Fernbedienung mit 15m Reichweite, man muss also nicht immer am Auslöser mit der Hand sein. Außerdem finde ich die Gestaltung der Aufnahme- und Stopptasten besser durchdacht.
Schade ist jedoch, dass man für die Beastvision nicht im Ansatz die Auswahl an Zubehör hat, wie man sie momentan für die Gopro findet. Aber Beastvision hat ein Standard 1/4 Gewinde, mit dem man fast alle Gängigen Stative und Foto-Zubehör anbringen kann. Man sollte noch erwähnen, dass sich dieses Gewinde auch in der Kamera selbst und nicht nur an der Schutzhülle befindet.



Negativ gestaltet sich die Anbringung eines externen Mikrofons. Zwar besitzt die Beastvision eine 2,5mm Klinkenbuchse jedoch gibt es hier und da noch erhebliche Probleme, weshalb ich auch im offiziellen Beastvision Forum unterwegs bin. An einer Lösung arbeitet man zwar, aber das Thema wird leider etwas stiefmütterlich behandelt. Ich werde dazu aber noch Updates posten.

Über die eigentliche Aufnahme Qualität möchte ich momentan noch kein endgültiges Fazit schreiben. Ich denke wie jede Actioncam hat man ein Problem bei schlechten bzw. schwankenden Lichtverhältnissen. Bei Sonne und klaren Sichtverhältnissen, macht die Beastvision bei 1920x1080 sehr schöne Filme. Die geschossenen Fotos finde ich aber eher mittelmäßig und stellen mich nicht wirklich zufrieden. In dieser Hinsicht wird eine Actioncam wohl in nächster Zeit keine gewöhnliche Kamera ersetzen können.

Generelles:
Weiterhin kann ich nicht empfehlen eine 64 GB Class Micro SD Karte zu verwenden, zumindest nicht von HC. Ich denke aber generell, das die 64 GB Micro SD Karten noch Probleme bereiten, zumindest wenn man sich eine im unteren Preissegment beschafft. Ich hab das jetzt bitter erfahren müssen, da mehr als die Hälfte meiner Aufnahmen beim letzten Event kaputt waren.
Ich empfehle daher lieber 32 GB Class 10 Micro SD Karten für Actioncams zu verwenden. Also lieber zwei kleinere Karten als eine Große.

In Zukunft möchte ich noch verschiedene Halterungen für Rucksack und Waffe basteln, werde euch dazu aber am laufenden halten.


zuletzt bearbeitet 19.09.2014 21:58 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Martinahah
Forum Statistiken
Das Forum hat 1723 Themen und 21395 Beiträge.