#1

Autumn Harvest V - Divided Land CCL

in Rückmeldungen zu Skirms und OPs. 17.09.2015 22:59
von Stoppelhopser • Admin und Mitglied des BKs | 3.079 Beiträge

Kleine Rückmeldung meinerseits:

Von uns sind diesmal nur ich und Wickert auf das Event gefahren. Begleitet haben uns freundlicherweiße Falcon und sein Kollege Jonny. Die Anfahrt zum Combat Center Lenti ist jedes mal eine 8 Stunden Fahrt quer durch Österreich. Aber es lohnt sich, das Spielgelände ist denke ich in gewisser Sicht einmalig oder vielleicht noch mit Mahlwinkel in Deutschland vergleichbar.



Zum Event selbst, AH V - Divided Nation (11-12.09) war die Fortsetzung von AH IV - War of Cartels. Letztes Jahr mussten wir ja hauptsächlich Geld sammeln um und damit die Hauptwaffen vom Gunstore zurück kaufen zu können. Dieses Jahr starteten wir direkt mit unseren Hauptwaffen, sind aus Rollenspielgründen aber erst mal nur mit der Backup unterwegs gewesen. Wir hatten den Vorteil als Kartell, dass wir uns gleich von vorn herein gemeinsame Ziele gesetzt haben.
Spielstart war Freitag 1900, an diesem Abend haben wir zwei Mexikaner über die Amerikanische Grenze geschmuggelt, dazu muss man sagen, dass quer durch das Gelände eine Grenze mit Border Controll und Army errichtet wurde. Es war gar nicht zu leicht einen passierbaren Durchgang zu finden, so dauerte die Menschen Schmugglerei bis tief in die Nacht. Für die Aufträge die wir uns im Dorf geholt haben, gab es aber jedes mal gutes Geld und viel wichtiger Spielpunkte.



Samstag Früh um 0700 aufgestanden, ging es erstmal durchs Dorf und dann in Richtung Koka Felder. Wir wollten an diesem Tag einen Risiko freieren Job als das gefährliche Schmuggeln. Dachten wir zumindest, denn später mussten wir die Drogen noch in die USA hinter die Grenze bringen und Dort dubiosen Händlern weiterverkaufen. Zuvor hatten wir aber noch einen Kampf gegen das "Cartel Del Golfo", bei dem wir eine Person entführt haben und Lösegeld wollten. Das ganze hat leider nicht so geklappt wie erhofft und am Ende einigten wir uns auf eine friedliche Lösung, denn zusammen haben wir kurze Zeit darauf einen wichtigen Konvoi gestoppt. Aber auch dieser Überfall ging in die Hose.
Frustiert über die gescheiterten Missionen, konzentrierten wir uns den Rest vom Tag darauf die Drogen zu verkaufen, denn das gab bei weitem das meiste Geld. Am Abend dann mit allen Kartellen -aus welchem Grund auch immer- verbündet, kämpften wir für die Unabhängigkeit Mexikos gegen die US Army Spieler. Das Gefecht hatte wenig mit dem Rollenspiel zu tun und war wahrscheinlich auch nur dafür da, die anderen Spieler zu unterhalten. Leider gibt es immer wieder Spieler gerade in der Multicam Ecke, die wenig von Rollenspiel verstehen und daran keinen Gefallen finden. Dennoch war das Scharmützel echt witzig!




Fazit:
Das Event kann man sich wie eine Mischung aus Survival Game und GTA vorstellen. Ab einem gewissen Punkt hat man so viel Geld dabei, dass man Angst hat überfallen zu werden. Man wird extrem misstrauisch und vorsichtig. Es gab mehrmal sehr riskante Situationen mit anderen Kartellen, Polizei und Militär. Auch wenn es ein paar Fehler gab und einige Spieler die das Spielkonzept nicht ganz verstanden haben, so war es dennoch ein gelungenes Event von unserem Slovenischen Partnerteam CAD.


zuletzt bearbeitet 17.09.2015 23:01 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Martinahah
Forum Statistiken
Das Forum hat 1723 Themen und 21395 Beiträge.