Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • AGB Patch - neue Bestellung?Datum03.11.2017 08:12
    Foren-Beitrag von Stoppelhopser im Thema AGB Patch - neue Bestellung?

    Variante 1:


    Variante 2:


    Variante 3:

  • Drug War III 18.-20.08.17 BärenkopfDatum25.08.2017 08:16

    Der Titel gefällt mir schon mal super!

    Ja entweder so, oder meine Idee war schon, dass ganze in Richtung Kartell Kriege mit noch mehr Rolenspiel gehen zu lassen. Offiziell, hat die FARC ja einen Friedensvertrag geschlossen und ist dabei ab zurüsten. Aber mal schauen, für die Fortsetzung der jetzigen Story oder einer anderen, haben wir noch genug Zeit zum planen.

    Zum Thema Parkplatz bin ich ganz deiner Meinung, der liegt aber ehrlich gesagt auch einfach unpraktisch. Zu den Waffen Markierungen kann ich nichts sagen, da war Team Eagle für zuständig. Aber ich konnte auch keine Highlander sehen. Dumm war nur, dass nicht alle Teilnehmer wie gewünscht eine Warnweste mit sich führen. Sollte mMn inzwischen bekannt sein, dass wenn jemand nicht doppelt getroffen werden möchte, besser eine Warnweste dabei hat.

  • AGB Patch - neue Bestellung?Datum23.08.2017 23:09
    Foren-Beitrag von Stoppelhopser im Thema AGB Patch - neue Bestellung?

    Neuer Patch Design Auftrag wurde in Arbeit gegeben, bis Mitte September sollte der fertige Entwurf da sein.

    Meine grobe Vorlage:

  • Bilder eurer Baby´sDatum23.08.2017 20:53
    Foren-Beitrag von Stoppelhopser im Thema Bilder eurer Baby´s

    Darf ich vorstellen:
    CYMA AIMS aka Dios es Grande (der Herr ist Groß).


  • Drug War III 18.-20.08.17 BärenkopfDatum23.08.2017 20:50
    Thema von Stoppelhopser im Forum Rückmeldungen zu Skirm...

    Anbei die Rückmeldung meinerseits:

    1. Vielen vielen Dank an euch, dass ihr dieses Jahr wieder so kräftig dabei wart. Gefällt mir echt gut, dass noch so viele von Früher mit machen! Für mich heißt das, dass wir in Zukunft viel öfters wieder zusammen spielen müssen und mehr eigene Events / OP's veranstalten sollten. Der Bärenkopf eignet sich mMn dafür am besten, da wir hier keine Pauschale, sondern nur für die tatsächliches Teilnehmer zahlen, sprich 15€ pp.

    2. Die OP ist finde ich relativ gut abgelaufen, sowohl das Militär als auch die FARC - Rebellen konnten viele ihrer Missionen erfolgreich abschließen. Story technisch ist nun auch Comandante Gonzalo Sanchez gestorben, als er versuchte aus seiner Gefangenschaft zu fliehen. Momentan führt also Rodrigo Trujilio (Wickert) die Rebellen an.
    Die FARC konnte nochmal große Summen an Drogenpaketen und Gold aus dem Gebiet schmuggeln. verlor aber erneut eine ihrer wichtigsten Labore und Koka Farmen.

    Wie es Story technisch weitergeht, ist momentan noch komplett offen. Für Ideen, Kritik und Anregungen bin ich natürlich offen!









  • AnmeldungDatum29.07.2017 20:15
    Foren-Beitrag von Stoppelhopser im Thema Anmeldung

    Wir haben inzwischen rund 30 Anmeldungen, also noch gut 20 Plätze frei.

  • Joule/FPS LimitsDatum06.05.2017 21:30
    Thema von Stoppelhopser im Forum Drug War III

    FPS Regeln:

    Klasse 1 für Backups und Maschinenpistolen bis 310 fps (entspricht 1,1 Joule bei 0,25g BB’s), kein Mindestabstand.
    Klasse 2 für alle Sturmgewehre bis 370 fps (entspricht rund 1,6 Joule bei 0,25g BB’s), 10 Meter Mindestabstand.
    Klasse 3 für Maschinen- und Scharfschützengewehre bis 415 fps (entspricht 2 Joule bei 0,25g BB’s), 15-20 Meter Mindestabstand und Backup Pflicht.

    10 fps Toleranz beim Chronen.

  • Spielablauf und RegelwerkDatum30.04.2017 20:58
    Thema von Stoppelhopser im Forum Drug War III

    Anbei möchten wir euch alle notwendigen Informationen zur Drug War III mitgeben. Beachtet bitte, dass es sich hierbei um ein Rollenspiel Airsoft Event handelt. Im Vordergrund stehen die Missionen und der Spielspaß, Hits sind Nebensache. Alle Spielpausen werden intime also während dem Spiel stattfinden, ihr werdet dazu ausreichend Zeit von eurem jeweiligen Kommandanten erhalten.

    Eventablauf:

    • Freitag Anreiße möglich
    • Samstag ab 8:00 Uhr Chronen möglich
    • 9:00 Uhr Spielansprache
    • 9:30 Uhr Spielfraktionen gehen ins Gelände + Intime Spielansprache
    • 10:00 Uhr Spielstart
    • 18-19:00 Uhr Spielende
    • Anschließend kleine Afterparty
    • Sonntag Abreise bzw. es findet noch ein anderer Skirm statt, Teilnahme möglich.


    Allgemeine Regeln:

    • Jeder Spieler hat sich so zu verhalten, dass er die Sicherheit von sich und seinen Spielkollegen nicht gefährdet. Eine Sicherheitsweste sollte ständig griffbereit sein.
    • Der Umwelt zu Liebe werfen alle Teilnehmer ihren Müll in die dafür vorhergesehenen Behälter. Bitte keine Zigaretten Stummel oder Plastik Müll im Wald hinterlassen.
    • Gespielt wird ausnahmslos mit Bio BB‘s.
    • Alkohol ist aus Sicherheitsgründen während dem Spiel nur in gemäßigter Menge erlaubt.
    • Da wir eine gemütlich und entspannte Atmosphäre wollen, ist ein aggressives und unverschämtes Verhalten gegenüber seinen Mitspielern zu unterlassen.
    • In der Offzone (wird entsprechend gekennzeichnet) müssen die Waffen gesichert und das Magazin entfernt sein, Sicherheit geht vor.
    • Unüberlegtes Schießen ist generell untersagt.
    • Zu lange Feuersalven sollten aus Sicherheitsgründen vermieden werden.
    • Schüsse in der Offzone sind verboten, auch wenn es sich nur um "Testschüsse" handelt. Es wird einen gesonderten Bereich zum Schießen geben.
    • Außerhalb der Offzone ist das Tragen der Schutzbrille Pflicht. Jeder Spieler muss sich sicher sein, dass seine Schutzbrille den Anforderungen standhält.
    • Feuer ist nur in der Offzone und in den gekennzeichneten Arealen erlaubt.


    Waffenregelung:

    • Alle Waffen müssen vor Spielbeginn von der Orga Leitung gechront und klassifiziert werden. Gemessen wird mit 0,25g BB`s. Die Softairs erhalten anschließend eine Kennzeichnung die sie für die jeweilige Klasse kennzeichnet, die Waffe ist somit zugelassen.
    • Das Hop Up muss während dem Chronen raus gedreht also auf "null" gestellt sein.
    • Beim Chronen werden die BB‘s von der Orga gestellt, es muss lediglich ein leeres Magazin mitgebracht werden.
    • Zubehörteile die die Leistung der Softair verändern, dürfen nicht mitgeführt werden und gelten als Regelverstoß.
    • Für alle Waffen mit Ausnahme von Maschinengewehren gilt ein absolutes HighCap Verbot (alles mit Aufziehrad). MidCaps werden geduldet, LowCaps sind wünschenswert.
    • Als Maschinengewehre und DMR Waffen klassifiziert sind Waffen, welche optisch und in Real technisch auch als solche gelten! Leichte Maschinengewehre (MG36, RPK, L86 usw.) dürfen kein DrumMag führen bzw. M16 mit ZF gilt nicht als DMR.


    Treffer Regelung:

    • Jeder Spieler führt zwei Hitbänder mit sich, die ihn insgesamt zwei Mal wieder ins Spiel bringen können. Mit dem dritten Treffer scheidet der Spieler aus und muss sich zum Respawn bewegen.
    • Als mögliche Treffer Zone gilt der gesamte Körper einschließlich der getragenen Ausrüstung und der Waffe.
    • Ist man getroffen, muss man 5 Minuten an Ort und Stelle bleiben (ggf. etwas aus dem Schusswechsel gehen).
    • Der Spieler verblutet nach den 5 Minuten, sollte ihn kein Sanitäter verbunden haben. Dies geschieht mit den mitgeführten weißen Armbinden. Andere Spieler dürfen diese Hitbänder nicht anbringen.
    • Der Spieler kann von einem Teamkollegen in die "Stabile Seitenlage" versetzt werden, damit erhöht sich die Lebenszeit auf weitere 5 also insgesamt 10 Minuten.
    • Die jeweilige Respawn Zeit an der Respawn Zone wird von dem Flaggenträger/Adjutant mitgeteilt oder vorher vom Teamführer angesagt.

  • AnmeldungDatum30.04.2017 20:54
    Thema von Stoppelhopser im Forum Drug War III

    Das Event wird vom 18.-20.08 gehen. Die Anmeldung funktioniert ab dem 02.05.17

    Anmeldung bitte via Mail an teambodenseekorps@web.de mit Betreff Drug War III[/b]

    -Vorname, Nachname
    -Nickname
    -In Game Name für Rollenspiel (optional)
    -Team
    -Spielseite


    Eine Team Anmeldung ist auch möglich, vorausgesetzt es werden alle Spieler mit Namen und E-Mail aufgelistet.
    Derzeitige Anmelde Stopp liegt bei 50 Personen.

    Ticketpreise:

    Vorkasse bis zum 21.07: 25€
    Vorkasse bis zum 11.08: 30€
    Vor Ort Ticket: 35€
    Konto Daten erfolgen per Mail.

    Was gibt es zu beachten?

    Es handelt sich um ein Selbstverpfleger Event, d.h. ausreichend Wasser/Bier und Nahrung für das Wochenende mitbringen. Eine Anreise am Freitag wäre wünschenswert, da wir am Samstag recht früh beginnen wollen. Die Übernachtungen sind umsonst, Unterkünfte wird es in ausreichende Menge geben. Denkt also an Isomatten oder Feldbetten. Gespielt wird den ganzen Samstag, die Pausen finden Ingame statt. Nehmt also Proviant, Ersatz- Akkus und Munition mit ins Feld. Am Samstagabend nach Spielende veranstalten wir dann eine kleine Party.
    Weitere Informationen, wie der genaue Ablauf, Regelwerk, Joulgrenzen und Story erhaltet ihr nach eurer bestätigten Anmeldung via E-Mail als PDF.

    Mögliche Spielseiten:

    Fuerzas Militares de Colombia Kolumbianische Streitkräfte

    Die Kolumbianischen Streitkräfte sind seit Jahrzehnten mit den Kommunistischen FARC Rebellen im Kampf. Die Streitkräfte Kolumbiens sind modern und gut Ausgerüstet und die klar stärkere Fraktion, da ihr ein gut ausgebautes Fort & mehr Mann zur Verfügung stehen. Sie wird Offensiv versuchen, Labore, Goldabbau und feindliche Basen der FARC Rebellen zu zerstören. Intern hat sie jedoch Probleme mit Korruption und Inkompetenten Offizieren.

    Anforderungen:
    -Moderne Gear und Bewaffnung, bevorzugt Digitaltarn und Multicam Uniformen.
    -Helmträger willkommen.
    -Fähig innerhalb des Rollenspiels Befehlen zu folgen.
    -Kein Einzelkämpfer

    Auflistung:


    Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia FARC Rebellen

    Die Kommunistischen Rebellen sehen sich seit den 30ern in einer nicht endet wollenden Revolution um die Vorherrschaft in Kolumbien. Die FARC verdient sich mit dem Anbau und der Herstellung von Drogen, dem illegalen Goldabbau und der kriminellen Erpressung der lokalen Bevölkerung. Sie ist die klar schwächere Fraktion, kann sich jedoch mit Guerilla Aktionen gut gegen die Kolumbianischen Streitkräfte behaupten. Sie versucht durch Defensive Aktionen die Labore und Plantagen zu beschützen und Drogen aus dem Land zu schmuggeln.

    Anforderungen:
    -Old School Gear Digitaltarnmuster und Multicam sowie alle hellen Tarnmuster verboten.
    -Fähig innerhalb des Rollenspiels Befehlen zu folgen.
    -Rollenspieler

    Auflistung:

  • Bilder eurer Baby´sDatum21.01.2017 07:52
    Foren-Beitrag von Stoppelhopser im Thema Bilder eurer Baby´s

    Gefällt mir gut! Warum wolltest du eigentlich deine AKSU verkaufen?

  • Bilder eurer Baby´sDatum19.12.2016 00:59
    Foren-Beitrag von Stoppelhopser im Thema Bilder eurer Baby´s

    Hab mir auch endlich mal ne Realsword zugelegt, ich frag mich bloß warum ich darauf solange gewartet habe..

  • Battle for Piskaya 23-25.09.16Datum24.10.2016 10:17
    Thema von Stoppelhopser im Forum Rückmeldungen zu Skirm...

    So endlich nach einem Monat kommt die Rückmeldung zur Milsim "Battle for Piskaya". Das Airsoft Team München hat leider so lange gebraucht bis die Fotos sortiert und online gestellt wurden.

    Wir sind zu viert (Wickert, Falcon und Radon) vor Ort gewesen. Nachts um halb 10Uhr angekommen, nachdem wir uns schon etwas verfahren hatten, mussten wir uns schnell registrieren und aufrüsten. Um halb 12 Uhr sollte nämlich schon Spielbeginn sein und um 11 Uhr begann das Briefing. Ziemlich aufwendig mit Beamer und extra Show wurde uns eine genaue Lage Analyse und die kommende Mission erläutert.



    So starteten wir komplett aufgerüstet mit Marschgepäck ins Feld. Es sollte rund zweieinhalb Stunden dauern, bis wir unseren Lagerplatz erreichen sollten. Unser Kommandant "Wolf" hatte kein GPS dabei und so sind wir zunächst in die falsche Richtung marschiert. Als ich den Fehler bemerkt habe, hat schließlich meine Gruppe die Führung erhalten, da wir im Team über ein GPS gerät verfügen. Wohl gemerkt eine der besten Team Anschaffungen der letzten Jahre.
    Auf dem Weg Richtung Osten zum Lagerplatz, sind wir noch auf sogenannte Milizen besser gesagt Kriminelle Banden getroffen. Die Milizen haben keine klare Haltung zur ihrem Land Shardoy, so kommt es vor das sie mal für die eine mal für die Andere Partei die Waffen ergreifen. Nachts sind sie meistens auf Drogen und so kamen wir in ein kleines Scharmützel mit ihnen, dass wir gleich umgangen sind. Wir wollten keine Verluste riskieren, zudem war die Situation mitten in der Nacht zu unklar.



    Angekommen am Platz für unser Lager, mussten wir zunächst erst mal unser Nachtquartier aufschlagen. Anschließend wurden die Nachtwachen eingeteilt. Ich und Falcon übernahmen die Wache von 0400 bis 0500. Danach weckten wir die nächste Wache und durften aber schon wieder um 0700 aufstehen. Lager abbauen, Rucksack erneut packen und soweit fertig machen.



    Unser erster Auftrag war eine Sattellieten Standort zu erreichen und die Ausrüstung zu Kapern. Aufgrund einer Verzögerung, kamen wir zu spät an, die feindlichen Kräfte konnten die Ausrüstung bergen und waren schon auf dem Rückweg. Wir haben zwar verfolgt wobei es zu kleineren Gefechten kam, aber im Endeffekt konnte der Gegner ohne große Verluste sich buchstäblich vom Acker machen.
    Also sind wir zurück und haben unser Lager verlegt, da die bisherige Position zu offen war und nicht ausreichend Deckung bot. Außerdem war nicht klar, ob schon der Gegner zumindest ungefähr von unserem Standort Bescheid wusste. Zunächst aber durften wir noch einen Supply Drop ausfindig machen, jedoch waren die Koordinaten falsch und so haben uns ortsansässige Milizen geholfen. Diese bekamen eine RPG im Gegenzug sollten sie uns im Kampf um Piskaya unterstützen.







    Das neue Lager wurde nicht gleich aufgestellt, wir hatten noch andere Missionen zu erledigen. Weitere Supply Drops sollten ausfindig gemacht werden, da wir schon Munitionsknappheit hatten. Dazu sollte man wissen, das jeder Spieler 3000 Schuss in 10 a 300 Schuss Beuteln der Orga abgab, diese wiederum verteilte die Munition für die jeweiligen Teams auf dem Gelände. Das sorgt wirklich für einen spannenden Spielablauf, da jeder Spieler gezwungen ist sparsam mit seiner Munition umzugehen.
    Bei der Bergung der Supply Drops kam es zum ersten mal zu heftigeren Gefechten. Dennoch konnten wir erfolgreich die Munition bergen und brachten diese zurück ins Lager. Bei der nächsten Mission galt es eine abgestürzte Drohne ausfindig zu machen. Nachdem wir die ungefähren Koordinaten erreicht haben, stellte es sich heraus das die Drohne mitten auf dem See abgestürzt war. Zum Glück war ein örtlicher Fischer anwesend, der nach zähem Handeln endlich bereit war sein Schlauchboot auszuleihen. Im Nachhinein hätten wir da gleich etwas mehr Druck machen sollen.





    Die Drohne wurde geborgen und ins neue Lager geschafft. Die feindlichen FRF (Fast Reaction Force) hatte allem Anschein nach die falschen Koordinaten und fand nicht zur Absturzstelle. Im Lager angekommen konnten wir die Festplatte der Drohne auswerten, die Aufnahmen der Drohne verzeichneten eine erhöhte Radioaktive Strahlung in der Nähe unseren alten Lagers. Soweit so gut, die Informationen wurden zu unserem HQ weiter geleitet. Dieses hatte uns inzwischen Informationen zu einem möglichen UN Konvoi gegeben, welcher innerhalb der nächsten Stunde das Gebiet durchkreuzen könnte. Zwei mögliche Routen waren abzusichern und ein Hinterhalt musste gelegt werden. Da wir in vier Züge aufgeteilt wurden, haben wir Bravo zusammen mit Alpha die untere Route abgesichert. Hier trafen wir auf feindliche FRF Kräfte und mussten uns nach einem erbitterten Gefecht mit starken Verlusten zurück ziehen. Fast alle vom Alpha Zug haben die Mission nicht überlebt, wir hatten glücklicherweise nur einen Ausfall. Charlie und Delta haben derweil das UN Fahrzeug gestoppt und wichtige Insassen gefangen genommen. Einen Kernphysiker, sowie wichtige Informationen.





    Durch die Informationen die wir dem Wissenschaftler sowie seinen Dokumenten entnommen konnten, wussten wir über Lage von Waffenfähigem Plutonium, dass die Regierung von Shardoy wohl dort in den Kriegswirren deponiert hat. Ausgerüstet mit zwei ABC Anzügen konnten wir schließlich die Position ausfindig machen und das Plutonium bergen. Für Wickert und Falcon war das allerdings kein schöner Einsatz, da die zwei Fässer jeweils 20kg wogen und der ABC Anzug alles andere als komfortabel war.
    Wieder einmal konnten wir vor den gegnerischen Kräften unsere Mission erreichen und hatten jetzt die Möglichkeit das neue Lager aufzuschlagen.



    Nach einer guten Stunde Pause und getaner Arbeit, war es schon ziemlich dunkel geworden. Die vielen Missionen und Bergungen von Equipment kosteten eine Menge Energie, dabei kam es an diesem Tag zu keinen wirklich länger andauernden Gefechten zwischen uns (ENA und SFA) und der FRF.

    Für die Nacht standen noch zwei Missionen an, an der ersten habe ich noch mit drei Freiwilligen teilgenommen. Wir wollten den Kernphysiker an die Milizen aushändigen und im Gegenzug versprachen wir uns davon mehr Wohlwollen von der örtlichen Bevölkerung und den Milizen. Aus unserer Sicht ist das Kriegsentscheidend, da die offizielle (Schein-) Regierung ja mit der WNU (Western Nation Union) kooperiert.
    Nach vier Kilometer Marsch bei dem wir alle möglichen Schleichwege ausgenutzt hatten um nicht in einen Hinterhalt oder patrouillierenden FRF Kräften zu begegnen, fanden wir schließlich das Lager der Milizen. Diese standen anscheinend schon wieder unter starken Alkohol Einflüssen, da sie laut sangen und wie wild durch die Büsche schossen. Wir näherten uns mit Vorsicht dem Lager und kamen dann aber recht schnell ins Gespräch. Man bot uns einen Tee an, den wir aber leider niemals tranken. Die Situation schien sicher als auf einmal von allen Seiten her das Lager gestürmt wurde. Ohne auch nur die Chance zu haben, die Waffe zu ergreifen wurden wir gefangen genommen und anschließend liquidiert. Mein Charakter war tot.



    Nach einer kalten Nacht und einem ziemlich nebeligen Morgen war der erste Auftrag natürlich wieder einen Supply Drop zu finden. Die Munition sollten wir auch noch dringend brauchen, wie es sich später herausstellte. Die FRF Kräfte verfügen inzwischen über unsere Koordinaten und waren dabei einen Mörser in Stellung zu bringen. Der Beschuss sollte laut Informationen unseren Kommandanten um 1130 beginnen. Wir waren also in Eile die Mörser Stellung zuvor anzugreifen. Auf einem offenen Feld kam es dann zur erbitterten Endschlacht beidem sich beide Parteien mit voller Mannstärke gegenüberstanden. Die Gefechte dauerten im Endeffekt bis 14 Uhr zum offiziellen Spielende. Die Respawn Zeit wurde deutlich verringert und die Angriffswellen erfolgen im halbstündigen Takt. Inzwischen hatten wir sogar Wasser Mangel und mein GPS zeigte mir auch schon 24km zurück gelegte Strecke an. Die meisten Spieler von uns hatten schon ziemlich mit den Kräften zu kämpfen, als wir den Gegner verfolgten. Dieser versuchte nämlich nach den ersten Gefechten den Mörser nach hinten zu verlegen. Dabei wollten wir mit einer Zangenbewegung den Gegner umkreisen. Leider konnten wir dieses Ziel am Ende nicht mehr erreichen, die FRF Spieler haben uns wirklich gut in Schach gehalten und immer wieder einzelne Rückensicherungen gehabt. Der Spieltag endete somit mit einem Sieg der FRF.




    Fazit:
    Der Aufwand den das ASM für ein gerade mal 60 Personen Event betreibt ist echt enorm. Alleine die Anzahl an wirklich guten Game Props wie den unzähligen Munitionskisten für die Supply Drops, der 2m großen Drohne, der 120mm Mörser, Rakete und Sattelleiten ist schon beeindruckend. Die Missionen sind wirklich gut durchdacht und sind keine 08/15 Missionen, wie man sie üblicherweise kennt. Durch die strenge Munitionsbegrenzung und langen Respawn Zeiten hat man auch wirklich tolle Gefechte, da sich jede Partei anstrengt wirklich taktisch klug vorzugehen und es keine Sinnlosen Ballereien gibt. Im Endeffekt geht die Mission vor und man versucht den Gefechten wenn möglich auszuweichen. Insgesamt sind wir im Bravo Zug 27km an gerade mal zwei Spieltagen zurück gelegt und die auch noch zu einem viertel mit vollem Marschgepäck. Das Wetter war bis auf leichte Regenschauer in der Nacht, sehr gut. Tagsüber hatten wir an die 20 Grad, dafür war es Nachts ziemlich frisch, was aber normal für Tschechien ist.
    Am Sonntag gab es dann noch Tombola, bei dem wirklich jeder was gewonnen hat. Für rund 40 Spieler gab es zusammen Gewinne in einem vier stelligen Wert. Ich und Radon machten den zweiten und dritten Platz und haben einen schönen Tasmanien Tiger Rucksack im Wert von 350€ und 260€ gewonnen. Letztendlich hatte jeder mit dem Gewinn wieder einen Wert der seinen Ticketpreis übertraf (35€). Das ist schon wirklich Krass, wenn man dann noch bedenkt wie klasse das Event war und ich für Vergleich weise gute LARP Events rund 100€ + zahle.


  • Thema von Stoppelhopser im Forum Rückmeldungen zu Skirm...

    Wie jedes Jahr besuchen wir das einmalige Airsoft Event in Kroatien auf der Island Mrcara, diese Jahr zusammen mit Falcon und als kleine Aufklärungstruppe innerhalb der Bravo Kompanie auf der Vipers Team Seite. Mit dabei waren auch zwei Spieler von unserem Partnerteam R.A.I.D. aus Freiburg und kurzfristig haben wir noch zwei weitere Spieler von den "Kampfebern" mit aufgenommen um die Gruppe mit insgesamt acht Mann schlagkräftiger zu machen.



    Anreiße war wie immer Donnerstags und Spielbeginn um 0900 am Freitag. Gleich zu Beginn mussten wir als Bravo Recon Truppe die "White Cliffs" auf Gegner auskundschaften. Mit einer inzwischen Vertrauten Umgebung und GPS + Kartenmaterial konnten wir den Punkt auch schnell erreichen. Von dort aus weiter -ohne Feindbewegung- Richtung "Four Gun Hill" einem MG Bunker auf dem letzten Hügel vor der Bunkeranlage. Dort trafen wir auf die eigentliche Bravo Einheit und übernahmen deren Position. Kurze Zeit später griff der Gegner aber auch mit rund 25-30 Mann unsere Stellung an, auch wenn sich die Stellung sehr gut verteidigen lässt, waren wir nach 15-20min Gefecht überrannt worden.
    Die Restliche Spielzeit bis 1600 wurde damit verbracht, dass alle Truppenteile (zumindest die wo noch auf dem Feld waren) versucht haben wieder die Stellung zurück zu nehmen und dann anschließend den Gegner Richtung Bunkeranlagen zurück zu treiben. Leider war unser Kommandant unfähig (man muss dazu sagen, dass die Jahre zuvor Ivica Kostelic, als einer der fähigsten den ich jemals bei einem Airsoft Event je getroffen habe, unser Kommandant war) und startete gefühlte 10 Frontalangriffe die allesamt fehlschlugen. Müde und erschöpft waren schon einige von unsere Team Seite zurück im Lager oder beim Schwimmen. Bei gefühlten 40° das einem die Flüssigkeit genauso schnell wieder entwich wie man sie zu sich nahm und Kopfschmerzen durch die unerträgliche Hitze, wurde dann eine Spielpause bis 1800 eingelegt. Man muss dazu sagen, das Gefechte auf der Insel mit Abstand am anstrengsten sind, weshalb man eigentlich gewillt sein sollte lieber längere Märsche für umgehende Flanken Manöver in Kauf zu nehmen, anstatt es 10 mal direkt zu probieren.





    Um 2000 wurde dann erneut probiert Four Gun Hill zurück zu nehmen, nach zwei-drei Fehlschlägen übernahmen wir als Recon Truppe diesmal die Führung und umgingen die gegnerische Stellung großzügig und griffen von hinten an, womit wir letztendlich die Stellung einnehmen konnte. Ohne GPS und Wissen über die Insel wäre das fast unmöglich, zu dicht und unübersichtlich ist das Gelände einfach abseits der Wege.





    Der Samstag startete für uns um 0800 mit dem Marsch zum HQ und dem verteidigen der Stellung in den "Fields" bis ungefähr 1030. Dann mussten wir mit der Alpha Einheit zusammen den gefangen genommenen Kommandanten runter zum Strand bringen, wovon er mit einem Schnellboot wegtransportiert wird. Auf dem Weg dort hin wurden Teile der Einheit als Rückendeckung zurück gelassen um den Gegner aufzuhalten. Dieser versuchte verzweifelt die Gefangenen Übergabe zu verhindern. Als wir unten angekommen war, gab es zunächst nur ein kleines Gefecht, kurz darauf schien die Lage übersichtlich und die Übergabe somit Problemlos verlaufen zu sein. Einige Teile von den anderen Squads stießen zur Verstärkung noch dazu, als dann der Gegner gleichzeitig von beiden Flanken aus das Feuer auf uns eröffnete und es zwischen den Klippen und dem Wasser noch einmal zu einen heftigen Gefecht kam. Mit Abstand der spannendste Moment für mich dieses Jahr auf der Insel. Das Gefecht konnte gerade noch so gewonnen werden und der Kommandant konnte zum Boot springen und entkommen. Anschließend stellte sich heraus, dass die Bootsführer bestochen wurden und der Kommandant somit wieder frei kam, the Story must go on... Nächstes Jahr Pathfinder III und das Ende der Trilogie!



    Dieses Jahr mit dabei war Novritsch wohl einer der bekanntesten Airsoft Youtubern, somit wird es wohl ein gutes Video von der Insel geben. Ich habe auch gefilmt und werde versuchen demnächst ein Video raus zubringen.

    Ein besonderer Dank gilt neben dem Veranstalter Kreso, unserem Slowenischen Partnerteam CAD, dass die Story koordinierte und die Gamemaster stellte, ohne die es sicherlich zu einem Chaos käme.

  • Wk2 Wehrmachts DarstellungDatum15.06.2016 11:37
    Foren-Beitrag von Stoppelhopser im Thema Wk2 Wehrmachts Darstellung

    Richtig geile Bilder! Da bekomm ich grad Bock wieder mitzumischen!

  • AGB Patch - neue Bestellung?Datum14.06.2016 21:27
    Foren-Beitrag von Stoppelhopser im Thema AGB Patch - neue Bestellung?

    Irgendwie sagt es mir nicht all zu sehr zu. Ich kann lediglich der Idee mit dem Dreizack anstatt dem Schwert etwas abgewinnen. Ansonsten hat mir das alte Design mehr zugesagt.

  • Wk2 Wehrmachts DarstellungDatum08.06.2016 05:15
    Foren-Beitrag von Stoppelhopser im Thema Wk2 Wehrmachts Darstellung

    Gab noch muslimische Albanische Truppen, Grund war schlicht, d.h. nur als Deutsche bzw. Staatsangehörige in die Wehrmacht durften, alle Ausländischen Hilfstruppen mussten daher der Waffen SS zugeordnet werden.

    Ansonsten gute Bilder!

  • AGB Patch - neue Bestellung?Datum04.06.2016 21:48
    Foren-Beitrag von Stoppelhopser im Thema AGB Patch - neue Bestellung?

    Also ich gebs auf, bin zu blöd mit dem Grafik designen... Ich hätte schlicht den schöneren Oliv Ton dem Grün vorgezogen und statt dem KSK Soldaten einen mit Boonie und AK in selber Pose ausgeschnitten und als Grafik benutzt. Den Pfeil würde ich ganz weglassen, damit verbinden wir ja eigentlich nichts.
    Schriftfarbe bitte weiß lassen.

    Mögliche Vorlagen:

  • AGB Patch - neue Bestellung?Datum04.06.2016 00:35
    Foren-Beitrag von Stoppelhopser im Thema AGB Patch - neue Bestellung?

    Abhängig von der Qualität würde ich zwischen den zwei gestickten Varianten entscheiden. Rubber Patch ist auf Dauer vllt. robuster aber bei weitem nicht so schön wie die gestickte Variante...

  • AGB Patch - neue Bestellung?Datum02.06.2016 18:43
    Foren-Beitrag von Stoppelhopser im Thema AGB Patch - neue Bestellung?

    Das ist die Frage ...

    Ich bastel mal etwas dran rum, ggf. etwas "modernisieren".

Inhalte des Mitglieds Stoppelhopser
Admin und Mitglied des BKs
Beiträge: 3079
Ort: Bodensee
Geschlecht: männlich
Seite 1 von 46 « Seite 1 2 3 4 5 6 46 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Martinahah
Forum Statistiken
Das Forum hat 1742 Themen und 21514 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz